Projekt Beschreibung

VocIdent-CIMS-Labor – Transferzentrum

Die Methode „VocIdent-CIMS“ dient zur Identifizierung von organischen Verbindungen mit einer speziellen GC-CIMS-Methode, die um den Faktor von etwa 200 empfindlicher als EI-MS ist. Die hohe Empfindlichkeit ermöglicht die Identifizierung organischer Verbindungen in Gasproben bis in den Spurenbereich  (pptv) aus nur 40 ml Probevolumen und von leicht sowie schwer flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs und SemiVOCs) aus mg-Mengen beliebiger Feststoffe oder Flüssigkeiten.
  • Identifizierung flüchtiger und schwer flüchtiger organischer Verbindungen (VOCs und SVOCs) in Gasen, aus Flüssigkeiten und Feststoffen bis in den Ultraspurenbereich
  • Metabolomanalysen aus biologischem Material
zwei Varian Gerätesysteme bestehend aus CombiPal mit SPME, Gaschromatograph und IonTrap-Massenspektrometer mit interner chemischer Ionisierung  (CI) mit Wasser als Reaktandgas
  • VOCs in Reinraumluft, aus Wasser, Abwasser, Getränken, Nahrungsmitteln, Pflanzen

Kontakt

Dr. rer. nat. Klaus Richter

Wissenschaftlicher Leiter

Tel: +49 351 4711 575
+49 351 3123 304

Maria Kretzschmer

Ansprechpartnerin

Tel: +49 351 25933 194
Fax: +49 351 25933 111

nach oben