Aktuelles aus der Pneumologie – Einschließlich 17. Tagung Pulmonale Hypertonie –

Termin: 22. Juni – 23. Juni 2018

In den letzten Jahren sind im Fachgebiet Pneumologie und deren Teilgebiete bedeutsame Fortschritte erzielt worden. Ziel der Tagung “Aktuelles aus der Pneumologie” ist es, die wichtigsten Innovationen darzustellen und Sie in die Lage zu versetzen, diese Informationen direkt in Ihrer täglichen Praxis umzusetzen. Das respiratorische Versagen ist auch heute noch mit einer hohen Morbidität und Letalität verbunden. Um die Fortschritte, die in den Jahren auf diesem Gebiet erreicht werden konnten, darzustellen, werden zwei innovative Verfahren – die „nasale high-flow-Sauerstofftherapie“ und die „extracorporale Membranoxygenierung ECMO“ kritisch diskutiert und differentialtherapeutisch gegeneinander abgrenzt.

Die Behandlung des Lungenkarzinoms hat sich in den letzten Jahren tiefgreifend verändert. Bisher war die Chemotherapie im fortgeschrittenen Stadium die wesentliche Therapieoption. Aktuell vollzieht sich ein Paradigmenwechsel in Gestalt der gezielten Therapie auf Basis spezifischer genetischer Veränderungen und durch die Immuntherapie, welche durch Rekonstitution der körpereigenen Abwehr eine signifikante Besserung der Tumorsurveillance zu erreichen vermag. Darüber hinaus werden neue, schonendere operative Verfahren vorgestellt, zumal im begrenzten Stadium bei operablen Patienten die Chirurgie die Option einer definitiven Heilung besitzt.

Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung liegt auf den obstruktiven Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD. Sie gehören zu den häufigsten pneumologischen Krankheitsbildern und besitzen daher eine hohe sozialmedizinische Bedeutung. Durch die Fortschritte im molekularen Verständnis ist es zur Entwicklung von neuen Therapieformen beim Asthma, bei der COPD, der Bronchiektasenerkrankung, deren differentialtherapeutisches Management auf der Definition unterschiedlicher Phänotypen basiert, sowie bei der Mukoviszidose gekommen.

Die Ergebnisse des 6. Weltkongress zur Diagnose und Therapie der pulmonalen Hypertonie werden zusammen mit den aktuellen Empfehlungen der Kölner Konsensus Konferenz (KKK) von international bekannten Kollegen präsentiert.

Ziel der Veranstaltung ist es, diese innovativen Entwicklungen in den Kontext der bisher etablierten Behandlungsstrategien zu setzen. Hierzu konnten wieder national und international bekannte Experten als Referenten gewonnen werden, die die aktuellen Daten präsentieren und mit Ihnen diskutieren. Im Anschluss an die Tagung findet das Treffen des Netzwerkes Pulmonale Hypertonie Mitteldeutschland statt.

Die 17. Tagung in Dresden mit Präsentationen verschiedener pneumologischer Erkrankungen einschließlich der „Pulmonalen Hypertonie“ gibt damit erneut Anregungen, wie man sich sowohl in der Niederlassung als auch im Krankenhaus dieser wichtigen klinischen Problematik erfolgreich nähern kann. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Mitteldeutschen Gesellschaft für Pneumologie und Thoraxchirurgie (MDGP) und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Bitte melden Sie sich über folgendes Formular an: Anmeldung